Es wird dünn, da oben

Frauen im Management – Die gläserne Decke steckt in DIR

Ich habe eine Mission. Sie richtet sich vor allem an Frauen im Management, an weibliche Führungskräfte, an Frauen in Schlüsselpositionen in Wirtschaft und Wissenschaft. Diese Mission treibt mich an – jeden Tag. Diese Mission habe ich zu meinem Beruf gemacht und darüber bin ich mega-glücklich…

Mit voller Kraft unterstütze ich Frauen in leitenden Funktionen – sowohl beim beruflichen Wiedereinstieg als auch beim beruflichen Aufstieg. Ich WILL, dass sie erfolgreich sind mit dem, was sie bereits in sich tragen: Mit ihrer eigenen und individuellen Art, zu kommunizieren, aufzutreten, sie selbst zu sein.

Die Anpassungs-Falle

Sich anzupassen, ist nicht schwer. Viel schwieriger ist es, sich selbst treu zu bleiben “da oben” – aber das solltest Du. Schließlich verbringst Du viele viele Jahre mit Deinem Beruf – bestenfalls glücklich. Du musst also Dein “Konzept” durchhalten. Die wenigsten Menschen schaffen es jedoch, sich treu zu bleiben und geraten irgendwann in die Anpassungs-Falle. Weil Anpassung weniger Kraft kostet, weniger Energie und man das Gefühl hat, ernst genommen und respektiert zu werden. Je angepasster wir sind, desto weniger Reibungsfläche bieten wir, desto “passiger” ist es für alle anderen um uns herum. Es ist bequem und nicht so anstrengend. Aber ich sage das als ehemalige Führungsfrau und erfahrene Coach: Es ist meist tatsächlich nur ein Gefühl… Die Realität sieht oft anders aus.

Ich möchte euch – ihr wundervollen Führungsfrauen – dienen und euch teilhaben lassen an meinen Erfahrungen aus nunmehr 23 Jahren Berufserfahrung in großen, internationalen Wirtschaftsunternehmen und Wissenschaftsorganisationen.

Warum dieser Antrieb?

In meinem bisherigen Arbeitsleben habe ich allzuoft erlebt, wie schwierig es da oben an der Spitze sein kann – ich “durfte” diese Erfahrungen auch machen, wofür ich tatsächlich dankbar bin. Wie einsam sich “Frau” in den Fluren “da oben” fühlen kann, weiß ich allzu gut.

Zuu viele herzzerreißende, aussichtslose und ernüchternde Gespräche habe ich mit diesen Frauen geführt. Noch viel öfter musste ich miterleben, wie großartige “Führungsfrauen” resignierten, sich anpassten und nach oben hin immer konformer wurden.

führungsetage Frauen im Management - Die gläserne Decke steckt in DIR

Frauen im Management – Maskerade auf der Führungsetage?

Sie mutierten zur “Ja-Sagerin”, weil sie an die viel zu oft zitierte gläserne Decke stießen. Sie waren allzuoft der Meinung, dass sie als Führungskraft nur bestehen können, wenn sie sich anpassen. Für sie gab es keinen anderen Weg, als den der Konformität. Ein Weg, der sie ganz hervorragend in die Frauenquote quetscht.

Doch MUSS das sein? Oder ist es ein Trugschluss, ein fataler Glaubenssatz?

Ich sage: NEIN! Das MUSS und DARF so nicht sein!!!

Wenn Du selbst eine Führungskraft bist und Dein Herzschlag nun etwas schneller geht, wenn Dir das oben geschriebene irgendwie sehr bekannt vorkommt – dann spreche ich genau Dich an.

Ich möchte Dich dafür sensibilisieren, dass Du “entspannt” noch viel respektierter und erfolgreicher sein kannst:

  • mit Deiner authentischen Art,
  • mit Deiner Einzigartigkeit,
  • mit Deinen individuellen Kommunikationsfähigkeiten,
  • mit Deinem Mut und Deinem Selbstbewusstsein.

Durchstoße DEINE gläserne Decke

Es kostet sehr viel Mut und es erfordert Einsicht, Bereitschaft, Akzeptanz und Veränderungswillen. Die gläserne Decke gibt es nicht. Sie ist ein Konstrukt und ein typisches Beispiel der viralen Personalkommunikation. Die gläserne Decke liegt einzig und allein in DIR. In Deinen Vorstellungen, angeeignet aus Erzählungen, Publikationen, Erfahrungsberichten. Dies trägt sich weiter und weiter und weiter. Wenn wir Frauen daran nichts ändern, wird es diese gläserne Decke immer geben – die von wem auch immer in die Welt getragen wurde.

Durchstoße diese Decke und fange noch einmal von vorne an: Bei Dir. Bei Deinen Glaubenssätzen. Bei Deinen Wünschen und Zielen. Denke groß und fange an zu handeln.

Vielleicht legst Du Dir auch eine Mission zu? Diese hilft mir, mich zu fokussieren. Sie weist mir meinen Weg, den ich nie aus den Augen verliere.

Selbst wenn Du am Ende feststellst, dass Du mit Deiner ganz eigenen Art zu sein, mit Deiner individuellen Kommunikation nicht weiterkommst…. Dann denke mal um die Ecke: Vielleicht bist Du an einem anderen Ort, in einer anderen Firma besser aufgehoben?

leadership_ernte-e1508762442234 Frauen im Management - Die gläserne Decke steckt in DIR

Be yourself

Dies war nun sehr missionarisch, ich weiß. Nimm es mir nicht übel. Doch das Thema liegt mir aus eigener schmerzlicher Erfahrung so so so am Herzen. Ich möchte Dir gern zeigen, dass es DOCH geht, dass Du Dich NICHT verbiegen musst, dass Du KEINE Angst vor “da oben” haben musst. Es wäre so schön, wenn es die viel zitierte Diversität in den Führungsetagen tatsächlich einmal geben würde. Denn es geht hier nicht darum, männliche Führung in Frage zu stellen. Es geht um eine Mischung der besten Führungsqualitäten, um eine Bereicherung, Ergänzung. Es geht um gegenseitiges Lernen und um gegenseitigen Respekt.

Ich unterstütze auch Dich gern auf Deinem Weg!

, , ,
Vorheriger Beitrag
Busy, busy, busy – Erfolgskiller oder Karrierebooster?
Nächster Beitrag
Dein Kampf um Authentizität: Wer bist Du und wer möchtest Du sein?

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü