Meditation als Erfolgsstrategie

Meditation als Erfolgsstrategie für Führungsfrauen

Meditation als Erfolgsstrategie – ein großes Thema mit großen Fragezeichen.

Meditation – ein wohl klingendes und tiefsinniges Wort, das mich irgendwie nicht mehr los lässt.

Meditation – ein wundervolles Geschenk für Menschen, die mit ihrer Art zu sein beruflich und persönlich erfolgreich und zutiefst zufrieden sein möchten.

Meditation – Ein geniales Instrument für Führungsfrauen

Ich weiß  nicht mehr genau, wann diese gigantische Welle der Persönlichkeitsentwicklung begonnen hat. Ich weiß nur, dass mich diese Welle eines Tages selbst einfach mitgerissen hat. Erst ganz sanft, wie auf einem chilligen Wellenritt für Anfänger. Dann immer heftiger, wie ein wilder Orkan. Ich schwang mich auf diese wilden Wellen, die grenzenlos ins Universum schwappten. Für mich gab es kein Entkommen mehr.

Esoterik? Nöööö, ganz und gar nicht

Das hört sich alles sehr esoterisch und romantisch an, ich weiß. Aber Du musst wissen, dass ich zu den pragmatischsten Menschen auf diesem Planeten gehöre – gesegnet mit einer gehörigen Portion Empathie, Verständnis und Einfühlungsvermögen. Nix mit Eso, Räucherstäbchen und Namen tanzen.

Doch genau diese explosive Persönlichkeits-Kombi aus Pragmatismus, Empathie und Empfänglichkeit für die unerklärlichen Dinge dieser Welt, haben mir diese wundervolle Tür zur Meditation und einer leichten Spiritualität geöffnet. Du siehst also: Pragmatismus “schützt” nicht immer vor Dingen, die für den Verstand nicht leicht zu fassen sind.

Meditation ist für mich DAS Instrument zur Fokussierung auf das Wichtigste.

Mit Meditation komme ich an die Essenz meiner persönlichen Weiterentwicklung. Meditation ist für mich DIE Erfolgsstrategie für ein erfolgreiches Business.

Janine TychsenUnternehmerin

 

 

Erfolgsstrategie-für-Führungsfrauen-1-e1518603580463 Meditation als Erfolgsstrategie für Führungsfrauen

Meditation als Erfolgsstrategie für Führungsfrauen

 

Bei mir öffnete sich diese Tür zur Spiritualität also an dem Tag, an dem ich mich vor zwei Jahren entschied, in die Selbständigkeit zu gehen. Ich fing an, mich um mein Mindset zu kümmern, mich in die Zukunft zu denken, wie die Dinge sich entwickeln würden. Ich hatte nämlich ziemlichen Bammel vor diesem Schritt. Vor allem davor, keine finanzielle Sicherheit mehr zu genießen. Ich musste mich quasi selbst irgendwie einnorden, um diesen Schritt gehen und meiner Leidenschaft für Kommunikation und Menschen folgen zu können – frei und selbstbestimmt.

Mein Herz begann schneller zu schlagen, als ich vor meinem geistigen Auge all die glücklichen Führungsfrauen sah, die beseelt und voller Zuversicht aus meinen Coachings gingen. Dieses Gefühl, sie unterstützen und sie ein Stück weit auf ihrem Weg begleiten zu dürfen, war und ist sooo wahnsinnig kraftvoll, dass es für mich nur diesen Weg gab.

Und weißt Du was? Es funktionierte, ohne dass ich vor zwei Jahren wusste, dass das etwas mit der Entwicklung meiner Persönlichkeit zu tun hatte.

Woher ich weiß, dass es funktionierte? Weil genau die Situation eintrat, die ich mir ersehnt und die ich visualisiert hatte: Glückliche Führungsfrauen finden wie von Zauberhand den Weg zu mir und gehen beseelt, voller Zuversicht und Freude aus meinen Coachings.

Kleines großes Rädchen, das einen Unterschied macht

Seitdem beschäftige ich mich sehr mit mir als ein Rädchen in dem System Gesellschaft und mit der Frage, was ich für das Funktionieren und die Schönheit dieser Welt beitragen kann. Vor allem wie ich meinen Teil dazu leisten kann, die Arbeitswelt etwas bunter und schöner zu gestalten.

Dazu gehören für mich in allererster Linie zufriedene und glückliche Menschen, die motiviert sind und IHREN Teil zu dieser Welt beitragen wollen. Doch noch immer ist das Gegenteil der Fall: Die meisten Menschen sind mit ihrer Arbeit bzw. in ihrem Beruf unzufrieden. Wenn auch Du zu der Kategorie gehörst, kann ich Dir nur ans Herz legen:

Nimm das nicht mehr hin!

Fange bei Dir an: Arbeite an Deiner eigenen Zufriedenheit, Deinem Glück und Deinem Erfolg!

Denn das, was im Außen passiert, kannst Du eh nicht ändern.

Du machst den Unterschied - nicht die anderen!

Was tun erfolgreiche Menschen, um erfolgreich zu sein?

Zu meiner Persönlichkeitsentwicklung gehörte es auch zu schauen, wie erfolgreiche Menschen eigentlich so erfolgreich werden konnten, wie sie tatsächlich sind. Ich schaute mir erfolgreiche Menschen an, die für mich als Coach große Vorbilder sind und stieß bei allen durch die Bank weg auf Routinen und Handlungen, die wirklich alle unabhängig voneinander lebten. Wenn ich von erfolgreichen Menschen rede, meine ich vor allem wegweisende Persönlichkeiten aus knallharter Wirtschaft, aus einem beruflichen Umfeld, das sehr einsam machen kann und in dem mit sehr harten Bandagen gekämpft wird.

EIN wesentliches Erfolgsmerkmal ist:

Wer glücklich ist, wird auch erfolgreicher und schöpft sein wahres Potenzial voll aus.
Studie von Shawn AchorHarvard-Professor

 

Lass Dir diesen Satz bitte genau auf der Zunge zergehen. Denn es funktioniert nicht umgekehrt. Es heißt NICHT: Wer erfolgreich ist, wird glücklicher…. Dies nur als Denkanstoß.

Das zeigte eine Studie des Harvard-Professors Shawn Archor. Demnach ist unser Gehirn in einem positiven Zustand schlichtweg produktiver – und zwar um 31 Prozent – als in negativem Zustand.

Und dieser positive Zustand kann auf ganz wundersame Weise durch Meditation erfolgen. Dein Herzschlag beruhigt sich, Du fokussierst Dich, Du gönnst Deinen Gedanken und Deinem kompletten System von Körper und Geist Ruhe und sorgst so dafür, dass Du ganz bei Dir sein kannst. Und auf ganz wundersame Weise kommst Du plötzlich auf Lösungen, Ideen, die Dir den Weg aus Krisen weisen können. Du entscheidest, wie weit Du mit ihnen mitgehst, oder ob Du sie erst einmal beobachtest und Vertrauen schöpfst.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele erfolgreiche Menschen angefangen haben, zu meditieren. Sie haben sich einerseits auf das konzentriert, was sie erreichen möchten – mit Ruhe und Besonnenheit. Andererseits haben sie keine Kompromisse mehr zugelassen, haben nichts Gegenteiliges mehr in ihren Kopf gelassen – egal, wie die Menschen um sie herum zu Thema xy standen.

Denn sie waren aufgrund der Fokussierung so sicher, dieses Ziel zu erreichen, dass sie mit der Meditation schon auf halbem Wege waren.

So wirst Du die Führungsfrau, die Du gern sein möchtest

Auch Du kannst Dich schon heute auf Deinen Weg machen! Dieser Weg muss absolut keine Meditation enthalten. Ich habe sehr lange gebraucht, mich dieser Art der Persönlichkeits- und Erfolgsentwicklung zu öffnen. Heute sage ich: Hätte ich damit mal früher angefangen! Aber lieber spät als nie 😉

Jedoch kann ich Dir als Ober-Skeptiker sagen, dass dieser Weg mir schon einige Türen geöffnet hat.

Warum? Weil sich dadurch mein Mindset geändert hat. Weil ich dadurch ganz klar herausgefunden habe, was ich WILL und was ich NICHT WILL. Schon allein das ist es wert, es einmal auszuprobieren. Du wirst dabei viele Aha- Momente erleben.

Schau einmal, ob Dich die vorgeschlagenen Meditationen ansprechen. Denn als Führungsfrau kannst Du sie in Deinen Alltag integrieren und sehr stark davon profitieren.

Überlege Dir, wer Du heute bist und wer Du gern sein möchtest in einem Jahr.

Wo möchtest Du Dich beruflich hinentwickeln? Wo hakt es in der Firma? Wo sind Widerstände, Grenzen, die Du gern überwinden möchtest? Nimm sie wahr, aber fang nicht an, darüber zu grübeln.

Nehme Dir an einem Tag, an dem Du wenig vor hast, Zeit für Dich und suche Dir zu Hause ein schönes, gemütliches Plätzchen. Setze Dich bequem hin, schließe die Augen und nehme erst einmal Deinen Atem wahr.

Nach fünf bis sechs tiefen Atemzügen stelle Dir die obigen zwei Fragen: Wer bin ich heute? Wer möchte ich zum Beispiel in einem Jahr sein. Versuche Dir beide Situationen so detailliert wie möglich vorzustellen.

Versetze Dich nun jeweils in die Situationen und visualisiere Dich und Dein Leben genau dort hin. Als wärst Du in diesem Film.

Hänge nun die verschiedenen Szenen aneinander und lass diese zusammenhängenden Bilder zu einem Ganzen werden. verpflanze sie in Dein Hirn und vor allem in Dein Herz.

Lege Dir ein hübsches Notizbuch zu, indem Du Dir Deine kurzfristigen (1-3 Monate), mittelfristigen (bis zu einem Jahr) und langfristigen (bis zu 5 Jahren) Ziele notierst. JEDEN TAG AUFS NEUE!!!!

Finde Deinen persönlichen Zugang zur Meditation

Es gibt sehr viele Arten der Meditation und keine Empfehlung, die ich Dir machen würde. Ich persönlich bin ein sehr visueller Mensch. Ich brauche Futter für meinen Kopf, was mir manchmal auch bei der Meditation im Wege steht. Aber ich habe gelernt, damit umzugehen. Kommen Gedanken, setze ich sie sanft auf eine Wolke und schicke sie weg.

Während andere Menschen sehr lange still sitzen und “nur” ihren Atem beobachten (das schult die Achtsamkeit und die absolute Fokussierung auf das JETZT), bin ich eher der “dynamische Meditationstyp”.

Woman-Warrior-e1515744856377 Meditation als Erfolgsstrategie für Führungsfrauen

Freude an Meditation

Meditations-Arten

Geführte Meditation

Das ist meine Art zu meditieren. Du folgst einer Stimme, die Dich mit in eine andere Welt nimmt, die Dir hilft, sich auf Deine Themen zu fokussieren.

Sehr empfehlen kann ich beispielsweise die Meditationen von Laura Malina Seiler und Integrale Vision.

Auch die folgenden Meditations-Formen helfen Dir, Dich auf Deinen beruflichen Weg zu fokussieren und Deine beruflichen und persönlichen Herausforderungen anzugehen. Du sammelst Energie, Stärke, Mut, Tatendrang und Zuversicht. Du wirst merken, dass es tatsächlich so ist – vertrau mir, ich habe es am eigenen Leib erfahren dürfen und mein Weg ist noch lange lange lange nicht zu Ende 😉

Achtsamkeits-Meditation

Sie ist wohl die “klassischste” Form der Meditation, die wir so im westlichen Bereich kennen (ohne es genau zu wissen). Sie schult Dein Gehirn, sich auf bevorstehende Veränderungen zu fokussieren und entsprechend neue Muster anzulegen.

Geh-Meditation

Diese Art mag ich sehr. Sie ist sehr alltagstauglich und sorgt dafür, dass die Energien fließen. Ein weiterer Effekt: Du bewegst Dich und bist spazierenderweise in der Natur, deren Schönheit Du in der Mediation einbeziehen kannst.

Vipassana-Mediation

Diese Form ist eine der ältesten Meditationen überhaupt. Entsprechend “streng” und traditionell wird sie auch vollzogen. Sie kann zu sehr tiefgreifenden Veränderungen führen – das solltest Du wissen – und sie erfordert sehr viel Disziplin und die Bereitschaft, eine längere Zeit auf all die Annehmlichkeiten unseres “Luxuslebens” zu verzichten. Du lebst sehr reduziert und besinnst Dich auf Deinen Ursprung.

Dynamische Meditation von Osho

Dies ist eine sehr aktive Form der Meditation. Sie dauert etwa eine Stunde und gliedert sich in mehrere Phasen. Diese Form der Meditation ist eher für Menschen, die Action brauchen und die sich sehr genau spüren möchten. Sie ist sehr fordernd, macht aber auch irre Spaß.

Meine liebe Führungsfrau: Ich wünsche Dir nun viel Erfolg auf Deinem beruflichen und persönlichen Weg! Vielleicht findest Du mit meinen Tipps einen seichten Weg, Herausforderungen anzugehen und zu eliminieren.

Ich kann nur aus Erfahrung sagen, dass sich auch große und mittelständische Unternehmen dem Thema Achtsamkeit, Persönlichkeitsentwicklung und Meditation öffnen. Demnach kann es ja gar nicht sooo eso sein 😉

, , , , ,
Vorheriger Beitrag
Mein Leben als Coach # 2 – Verantwortung
Nächster Beitrag
So wirst Du die Führungsfrau, die Du sein willst – mit Deinen ureigenen Führungsskills

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass erfolgreiche Menschen sich auch immer wieder reflektieren, bereit sind Umwege zu gehen und den Weg zum Ziel genießen. Super Artikel!
    Antworten
    • Danke für Deinen Kommentar, Timo!

      Reflexion ist wichtig und unerlässlich. Vor allem sollten wir uns auf den Weg machen, ob wir das Ziel tatsächlich erreichen oder nicht – das ist gar nicht soo entscheidend. Das Leben bietet so viele Abzweige, dass es sich immer und immer wieder lohnt, neue Wege zu erkunden.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Malcare WordPress Security