Zwei Ringe als Sinnbild für Paarkommunikation

Paar-Kommunikation – Mit diesen Tipps klappt sie auch in stressigen Situationen

Heute schreibe ich über ein sehr wichtiges Thema: Über die Kommunikation zwischen zwei Menschen, die sich lieben, die ein Paar sind – über Paar-Kommunikation. Diese Art der Kommunikation ist nicht vergleichbar mit der Business-Kommunikation. Denn Paar-Kommunikation ist aus meiner Sicht unberechenbarer, aber durchaus händelbar…

Challenge: Urlaub!

Vor ein paar Tagen kamen mein Mann und ich aus einem fast dreiwöchigen Urlaub zurück. Wir sind durch die Karibik geschippert und verweilten am Ende noch vier Tage im niemals schlafenden New York. Es war eine großartige Zeit! Sie war aber auch sowas von nötig… Denn dieses Jahr ist verflogen und war geprägt von sehr viel Arbeit und wenig Zweisamkeit. Ich habe neben meiner Vollzeitbeschäftigung in der PR-Branche mein eigenes Business als Kommunikations-Coach und Beraterin aufgebaut, zwei Ebooks geschrieben (Entdecken Sie Ihre Einzigartigkeit! Deine Kommunikationswelten), genetzwerkt ohne Ende und so verflogen die Wochen und Monate, in denen wir beide wahnsinnig beschäftigt waren, wenig Zeit für- und miteinander hatten. Das ist alles ok, so lange wir als Paar trotzdem über unseren Alltag, über Probleme reden. Aber soll ich Dir was sagen? Oft fehlte mir es an Zeit und Energie. Spürbar wurde es, wenn wir wegen kleinen Unsinnigkeiten aneinander gerieten.

Zweisamkeit-e1507019690905 Paar-Kommunikation - Mit diesen Tipps klappt sie auch in stressigen Situationen

Der vernünftige Umgang miteinander – goldwert!

Vor allem im Urlaub merken Paare oft, dass einige Dinge unausgesprochen sind und Gefühle auf der Strecke geblieben sind. Sie versuchen dann krampfhaft, “schönen Urlaub” zu machen und tun so, als wäre alles in Ordnung. Doch gerade bei Kleinigkeiten macht sich bemerkbar, dass es höchste Zeit ist, sich der Alltagssituationen bewusst zu werden. Wir sind beispielsweise aneinander geraten, als es darum ging, welchen Weg wir zum Central Park einschlagen sollten. Eigentlich total banal, aber eine typische Situation, in der Vorwürfe kommen wie “Immer muss es nach Deiner Nase gehen! Immer willst Du Recht haben!” Plötzlich werden Dinge ausgesprochen, von denen Du total perplex überwältigt bist. “Sooo denkst Du also über mich?”…. “Warum sagst Du das erst jetzt?” etc…. Du kennst solche Situationen sicher.

Kommunizieren!

Umso wichtiger ist es, diesen Signalen Gehör zu schenken, sie nicht wegzuwischen. Für mich persönlich ist es immer wieder eine Herausforderung, da ich schnell im Denken und ein relativ pragmatischer Mensch bin. Ich sehe Vieles nicht soo eng und verstehe die Aufregung manchmal nicht. Aber in einer Beziehung ist es enorm wichtig, die Worte und Fragen des Partners ernst zu nehmen, sie sich anzuhören und darauf einzugehen – gefühlvoll und für beide Seiten zufriedenstellend.

Ich muss dazu sagen, dass wir von Anfang an super harmonieren. Im Laufe der Jahre sind wir zudem zu einem eingespielten Team geworden – sowohl im Alltag als auch im Urlaub haben wir die gleiche Vorstellung vom Zusammenleben und Zusammensein. Dennoch gibt es – gerade wenn Paare so viel arbeiten – einige Täler, die durchwandert werden müssen. Du kennst das sicher: In solchen tough times ist jeder mit sich selbst beschäftigt, möchte am Liebsten sein Ding durchziehen und nicht über dies oder jenes diskutieren. Doch so einfach ist es nicht. Schließlich führen wir eine Paarbeziehung. Austausch und Kommunikation spielen eine entscheidende Rolle und Auseinanderleben ist nicht trivial.

Darauf kommt es in der Paar-Kommunikation an

Es ist kein Hexenwerk, vernünftig miteinander umzugehen. Mit diesen einfachen Tipps und Regeln können Paare das dünne Seil der Kommunikation in der Beziehung beschreiten, ohne dabei sich selbst zu verlieren.

Tipp Nummer 1: Sei Du selbst und rede darüber

Am allerwichtigsten ist es, in Dich hineinzuhorchen. Hast Du das Gefühl, dass irgendetwas nicht stimmt in der Beziehung, dass ihr Unstimmigkeiten habt oder gerade aneinander vorbei lebt oder redet – thematisiere es!

Tipp Nummer 2: Der Ton macht die Musik

Du kannst über alles mit Deinem Partner reden, wenn Du nur den richtigen Ton anschlägst. Es ist enorm wichtig, in einer gelassenen und ruhigen Art und Weise zu kommunizieren – vor allem bei brenzlichen Themen. Sei diplomatisch, bleibe ruhig, mache Deinem Partner keine Vorwürfe. Vermeide unbedingt den Befehlston und nutze niemals die Phrasen: Du machst immer… Du musst… Du sollst… Immer hast Du Recht…

Tipp Nummer 3: Nimm alles ernst, was Dein Partner mit Dir besprechen möchte

… auch wenn es noch so trivial und banal für Dich klingt. Vergiss nicht, dass Dein Partner ein anderer Mensch ist als Du, mit anderen Gefühlen und Vorstellungen. Auch wenn ihr schon lange zusammen seid: Geh niemals davon aus, Deinen Partner in- und auswendig zu kennen!! Denn das ist aus eigener Erfahrung nicht der Fall. Also nimm alles ernst, was thematisch auf den Tisch kommt.

Tipp Nummer 4: Die Eieruhr

Es passiert oft, dass beide Partner sehr impulsiv sind im Streit – so ist es auch bei uns 😉 Dann will der eine mehr reden, als der andere. Das Argument des einen ist vermeintlich stärker, als das des anderen. Und so weiter… Wenn es brenzlich wird, stellt eine Eieruhr auf. Jeder hat die gleiche Redezeit und der jeweils andere hat seinen Mund zu halten – so lange, wie die Eieruhr läuft. Haben beide Partner ihre Argumente offenbart, gelingt es meist, sich ohne Eieruhr weiter zu unterhalten.

Tipp Nummer 5: Verabredet euch!

Findet ihr wie wir wenig Zeit füreinander – verabredet euch! Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Sucht euch einen festen Tag in der Woche aus, der nur euch gehört. Geht abends schön essen, etwas trinken oder bucht euch für eine Nacht in einem Hotel ein. Wichtig dabei ist, dass ihr euch NICHT zu Hause trefft, sondern in anderer Umgebung. Denn ihr sollt euch nur um euch kümmern: ohne Kochen, Haushalt oder andere Verpflichtungen.

Tipp Nummer 6: Rollenspiele

Warum schlüpft ihr nicht mal in andere Rollen? Baut zu Hause eine Restaurant-Szenerie auf und bestellt euch einen Kellner, der für euch kocht und euch verwöhnt. Das ist witzig und beamt euch in eine andere Situation. Hier geht es nicht darum, ernste Gespräche zu führen, sondern gemeinsame Erlebnisse zu schaffen. Oder trefft euch in einer Bar mit komplett anderem Outfit. Macht einen geheimen Treffpunkt aus. Probiert alles aus!

Tipp Nummer 7: Gemeinsame Auszeiten

Es muss nicht immer der große Urlaub sein. Kleine Auszeiten, Wochenendtrips oder Tagestouren reichen oft schon aus, um wieder zueinander zu finden. Die gemeinsame Zeit außerhalb des Alltags mit frischen Eindrücken und gemeinsamen Erlebnissen ist goldwert. Sie bringen manchmal sogar mehr, als der lange Urlaub.

kommunikation-neu-e1504164211772 Paar-Kommunikation - Mit diesen Tipps klappt sie auch in stressigen Situationen

Zusammensein, mit allen Konsequenzen

 

Du siehst, es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, miteinander umzugehen, zu reden, zu kommunizieren und gemeinsam Zeit zu verbringen. Finde Deinen eigenen Weg, Deine eigene Strategie. Dies sind meine kleinen Tipps für einen respektvollen Umgang miteinander – obwohl auch ich hier noch besser werden kann…

Respekt

Am aller-aller-wichtigsten jedoch ist der Respekt! Niemals sollte dieser verloren gehen! Fängst Du an, im Streit Deinen Partner übel zu beschimpfen, befindest Du Dich auf einem sehr schmalen Grat. Dann ist es höchste Zeit, über Paar-Kommunikation nachzudenken.

Alles Liebe und eine schöne Zweisam-Zeit!

 

Vorheriger Beitrag
Herausforderungen der Geschäftskommunikation – Gesprächstaktik
Nächster Beitrag
Fünf Tipps: So managst Du Selbständigkeit UND Festanstellung, ohne durchzudrehen

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü