Frau oder Mann – Wer kommuniziert besser?

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir Frauen „besser“ kommunizieren, als Männer. Immer wieder muss ich mich für meine Meinung rechtfertigen – was nervt, aber total nachvollziehbar ist.

Definitionssache

Doch Moooooment – bevor ein Shitstorm über mich hineinbricht, sollten wir alle einen kurzen Augenblick innehalten. Was heißt denn überhaupt „besser“?

Wie können meine Diskussionspartner davon ausgehen, dass wir dem Wort dieselbe Bedeutung zuschreiben?

Erst letztens hatte ich wieder eine heiße Debatte darüber. Es faszinierte mich, wie Freundinnen plötzlich Partei ergriffen für die Männer und gegen mich wetterten. Als ob ich eine harte Feministin wäre, eine Männerhasserin. Ich hatte das Gefühl, mich ziemlich rechtfertigen zu müssen. Dabei habe ich doch lediglich geäußert, dass Frauen bei Bühnenpräsenz und Auftreten das eine oder andere „Ass im Ärmel“ hätten. Ist doch so!? Was ich damit meine?

Aus Erfahrung…

Ich bin von Hause aus schmal, zierlich und sehe zehn Jahre jünger aus. Das war früher total schrecklich! Mittlerweile finde ich es ok. Dennoch – einen Wermutstropfen hat das Ganze: Als zierliche Frau muss ich gerade im Berufsleben immer eine Schippe drauflegen. Zumindest muss der erste Eindruck sitzen, sonst besteht die Gefahr, zu mädchenhaft rüberzukommen und nicht ernst genommen zu werden. Das habe ich relativ früh erkannt und mir durch mein professionelles Auftreten einen sehr guten Ruf in der Branche erarbeitet. Ernst genommen wurde ich bisher immer, aber wie gesagt: Es ist stets (je nach Situation) mit einer gewissen Anstrengung verbunden. Hinzu kommt, dass ich manchmal ziemlich frech und nicht auf den Mund gefallen bin. Dieses Mundwerk muss manchmal im Zaum gehalten werden, um eben den „Mädchen-Effekt“ gar nicht erst aufkommen zu lassen. Doch ist das Eis erstmal gebrochen, lass ich relativ schnell locker und bin wie ich bin.

weibliche-Kommunikation-300x187 Frau oder Mann - Wer kommuniziert besser?Wir können uns etwas mehr erlauben

Aus den vielen Jahren Bühnenerfahrung kann ich behaupten, dass wir uns einiges mehr erlauben können, als Männer. Das ist übrigens das kritisch beäugte Ass im Ärmel 😉 Wenn wir den Spagat beherrschen, können wir eine Spur frecher sein, ohne dafür ausgelacht zu werden. Wir können hier und da flirten, ohne gleich als „billig“ abgestempelt zu werden und wir können uns hin und wieder einen Versprecher leisten, ohne dass unsere Kompetenz abgesprochen wird.

Mann-576x1024 Frau oder Mann - Wer kommuniziert besser?Aber sind wir deswegen besser? NEIN! Eben nicht! Wir sind anders, genau wie die Männer anders sind. Ich kenne sooo viele supertolle männliche Kommunikatoren – mit Charisma, Witz, Empathie, Frechheit usw. Auch Männer haben ganz sicher ein Ass im Ärmel. Wir sind doch gar nicht miteinander vergleichbar! Und jede / jeder hat seine ganz eigene Individualität – das ist liebenswert und macht jeden einzelnen von uns aus!

Am Ende geht es doch darum, sich selbst wohl zu fühlen in seiner Haut. Selbst davon überzeugt zu sein, dass man(n) und Frau authentisch bleiben, sich so geben, wie sie (tendenziell) sind.

Oder etwa nicht?? Also ihr seht: Es gibt kein besser oder schlechter. Was ich mit meiner Definition von „besser“ meine, ist die ganz eigene weibliche Art zu kommunizieren, die ich so sehr liebe! Dafür bin ich zu sehr Frau.

Muss ich jetzt in Deckung gehen?

 

,
Vorheriger Beitrag
Drei Schritte zu einer bewussten Mitarbeiterkommunikation
Nächster Beitrag
Der Weg zu IHREM Kommunikationserfolg …

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü